Zum Hauptinhalt
Teambuilding Maßnahmen für eine starke Gruppen an Menschen

Teambuilding Maßnahmen

Teambuilding Maßnahmen neu definiert: Mit diesen Ansätzen und Methoden führen Sie Ihre Teams zur Exzellenz

Die Erwartungen an Teams haben sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt und erweitert. Diese Entwicklung wird vor allem durch den schnellen technologischen Fortschritt, die Globalisierung und sich verändernde Arbeitsmodelle angetrieben – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Mit Blick auf diesen Wandel müssen auch Teambuilding Maßnahmen neu gedacht werden, um Teams die nötigen Kompetenzen zu vermitteln, die sie für eine exzellente Performance benötigen. Einige dieser Kompetenzen sind dabei zeitlos, andere brauchen einen frischen Anstrich. Besonders das Spannungsfeld zwischen Eigenverantwortung, Vertrauen und Führung muss hier in den Fokus rücken: Moderne Teams brauchen sowohl Vertrauen als auch Führung und beide Polen müssen immer wieder gegeneinander ausgelotet werden, gerade in Teambuilding Maßnahmen.

Wir haben in diesem Artikel wichtige Teambuilding Maßnahmen zusammengestellt, die wir im Grundsatz jedem Team empfehlen, das erfolgreich, effizient und mit Freude zusammenarbeiten möchte. Lassen Sie sich inspirieren und führen Sie Ihre Teams zu Bestleistungen!

Weitere Artikel rund um das Thema Teambuilding


Teambuilding Maßnahme Nummer 1: Fördern Sie effiziente Kommunikation und steigern so die Produktivität

Eine wertschätzende und gleichzeitig konstruktiv-kritische Kommunikation im Sinne einer guten Feedbackkultur sind das A und O jedes Teams, um gemeinsame Projekte zielgerichtet zu verfolgen und zum erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Dabei lassen sich für Teambuilding Maßnahmen die folgenden wesentlichen Eckpfeiler markieren:

  • Das Festlegen gemeinsamer Werte, Ziele und Visionen
  • Klare, den Stärken entsprechende Rollen- und Aufgabenverteilungen
  • Gut strukturierte Kommunikationswege und eindeutige Prozesse
  • Wertschätzung und Vertrauen
  • konstruktives Feedback
  • präzise Verantwortlichkeiten und effektives Delegieren
  • aktives Zuhören
  • Transparente Aufbereitung und Bereitstellung von Informationen
  • optional: Gemeinsame Tools für Organisation und Zeitmanagement, die zu den Bedürfnissen des Teams passen

Die wichtigste Grundlage von effizienten Teambuilding Maßnahmen auf dem Feld der Kommunikation aber ist, auf der Beziehungsebene zu investieren. Das betrifft sowohl die Beziehung der Teammitglieder untereinander als auch zur Führungsetage und zu anderen Abteilungen. Eine gute Beziehung ist die Basis jeder gelungenen Kommunikation.

Sollten Sie also derzeit nur Kapazität für eine Teambuilding Maßnahme haben oder sich fragen, welche im Zweifel die größte Wirkung hat, dann wählen Sie Methoden, die positiv auf die Beziehung und die Kommunikationskompetenz Ihrer Mitarbeitenden einzahlen.

In unserem Blogartikel zum Thema Die besten Teambuilding Spiele für Ihr Unternehmen: So steigern Sie Engagement und Produktivität
finden Sie verschiedene Ideen und Möglichkeiten, um die Kommunikation, die Kooperation und das Wir-Gefühl Ihres Teams zu stärken.

Einige Quicksteps, die Sie als teambildende Initiativen gehen können, stellen sich schon in den richtigen Fragestellungen dar. Diese können für Teambuilding Maßnahmen wie folgt aussehen:

  1. Ermitteln Sie den Status Quo: Wie kommunizieren wir miteinander? Wie gehen wir mit Konflikten um? Wie gehen wir mit Meinungsverschiedenheiten um? Können wir konstruktiv diskutieren?
  2. Aktives Zuhören: Können wir einander wertfrei zuhören? Haben wir eine gesunde Fehlertoleranz? Gelingt es uns, uns in andere Teammitglieder hineinzuversetzen und verschiedene Perspektiven einzunehmen?
  3. Finden Sie Regeln: Welchen Konsens brauchen wir zur Entscheidungsfindung? Die Mehrheit im Team? Oder gibt es eine Teamleitung? Was muss mit der Führungsetage abgesprochen werden und was kann direkt im Team entschieden werden? Je klarer der Rahmen gesteckt wird, desto weniger Missverständnisse wird es geben.
  4. Konstruktive Feedbackkultur: Wie senden und empfangen wir Kritik? Welche Prozesse haben wir, um Feedback zu vermitteln und welche, um Verbesserungen auch tatsächlich anzuschieben?

Hier schauen wir auch gleich noch genauer drauf, wenn wir die Prozessoptimierung beim Teambuilding gezielt unter die Lupe nehmen.

Teambuilding Maßnahme 2: Gemeinsame Werte als Basis für Top-Teams

Klare Kommunikation sollte sich nicht nur auf Teaminterna beziehen, sondern
auch von der Führungsriege direkt ausgehen. Das schafft den nötigen Rahmen, um Selbstwirksamkeit innerhalb einer richtungsweisenden Spanne zu ermöglichen.

Dazu lohnt es sich, sich die Zeit zu nehmen, um an einer gemeinsamen Vision und gemeinsamen Werten zu arbeiten; im Zweifel kann hierfür auch ein Workshop zur Unternehmenskultur bei Teambuilding Maßnahmen geplant und durchgeführt werden.

Kleinschrittiger – und entsprechend nahtlos umsetzbar – ist die Festlegung eines Codes of Conduct, der von jedem Teammitglied abgesegnet und akzeptiert wird.

Ein solcher Code of Conduct kann sich beispielhaft wie folgt lesen:

  • Respekt und Wertschätzung: Jedes Teammitglied verdient Respekt und Anerkennung. Wir schätzen die Vielfalt und Einzigartigkeit jedes Einzelnen und fördern eine inklusive und offene Arbeitsumgebung.
  • Kommunikation und Transparenz: Offene und ehrliche Kommunikation wird in allen Aspekten unserer Arbeit gefördert. Wir teilen Informationen transparent und konstruktiv, um das Vertrauen und die Zusammenarbeit zu stärken.
  • Feedback-Kultur: Wir pflegen eine positive Feedback-Kultur, in der konstruktives Feedback gegeben und angenommen wird, um kontinuierliches Lernen und Verbesserung zu fördern.
  • Teamarbeit und Zusammenhalt: Wir arbeiten als einheitliches Team zusammen und unterstützen uns gegenseitig. Jeder Beitrag ist wertvoll und trägt zum gemeinsamen Erfolg bei.
  • Agilität und Flexibilität: Wir passen uns schnell an Veränderungen an und nutzen agile Methoden, um effizient und effektiv auf Herausforderungen zu reagieren.
  • Verantwortung und Eigeninitiative: Jedes Teammitglied trägt Verantwortung für die eigenen Aufgaben und wird ermutigt, Eigeninitiative zu zeigen und kreative Lösungen zu suchen.
  • Work-Life-Balance: Wir erkennen die Bedeutung einer ausgewogenen Work-Life-Balance an und unterstützen flexible Arbeitszeiten und -orte, um die individuellen Bedürfnisse unserer Teammitglieder zu berücksichtigen.
  • Kontinuierliches Lernen und Entwicklung: Wir fördern die persönliche und berufliche Entwicklung jedes Teammitglieds durch Weiterbildung, Mentoring und Wissensaustausch.
  • Fehlerkultur und Lernbereitschaft: Wir erkennen an, dass Fehler Teil des Lernprozesses sind. Wir gehen offen mit Fehlern um und nutzen sie als Gelegenheit zum Lernen und Wachsen.
  • Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung: Wir verpflichten uns zu nachhaltigem Handeln und tragen zur positiven Entwicklung der Gesellschaft und Umwelt bei.

Es ist wichtig, einen solchen Code of Conduct nicht einfach nur zur Unterschrift zu präsentieren, sondern sich die Zeit zu nehmen, die Punkte zu besprechen bei Teambuilding Maßnahmen. So stellen Sie sicher, dass alle Teammitglieder ein geteiltes Verständnis davon haben, wie die Verabredungen im Alltag mit Leben gefüllt werden können.

Teambuilding Maßnahme 3: Wie Sie Produktivität und Effizienz durch Prozessoptimierung steigern

Diese Teambuilding Maßnahmen haben das Hauptziel, den Workflow zu verbessern und unnötige Schleifen und/oder „Zeitfresser“ zu eliminieren. Zeitfresser meint dabei alle Prozesse und Strukturen, bei denen der Output nicht die investierte Zeit und Energie rechtfertigt.

Mit Blick auf die Prozessoptimierung lohnt es sich auch wieder, eine systemische Perspektive einzunehmen: Wie sind die Zusammenhänge, auch die übergeordneten, und an welchen Hebel können wir drehen, um die größtmögliche Optimierung zu erreichen?

Prozesse, die besser und flüssiger laufen, wirken sich nicht nur auf Produktivität und Effizienz aus, sondern in der Regel auch auf die Zufriedenheit der MitarbeiterInnen und damit auf die Arbeitsatmosphäre insgesamt. Der Gewinn dieser Teambuilding Maßnahme ist also vielschichtig im positivsten Sinne: Mehr Effizienz und gesteigerte Produktivität bei gleichzeitig zufriedeneren MitarbeiterInnen.

Es gibt verschiedene Teambuilding Methoden, um eine Prozessoptimierung anzuschieben und zu gestalten.

Zum einen lohnt sich ein Blick darauf, welche Prozesse automatisiert werden können und inwiefern moderne Technologien und KI hilfreich sind, um Prozesse zu verschlanken und automatisch auszuspielen.

Die Möglichkeiten von Automatisierungen sind dabei vielgestaltig. Das ist unter anderem möglich:

  • Identifikation von sich wiederholenden Abläufen und Erstellen von Templates
  • Nutzen von KI-Chatbots, die Standardfragen beantworten können
  • Erstellen interner Onlinekurse, um Standardprozesse und Aufgabenbereiche zu erklären und Wissen weiterzugeben

Und so weiter.

Neben der Automatisierung ist es wichtig, die Prozessgestaltung bewusst und aktiv zu begleiten und als lebenslange Aufgabe zu verstehen.

Auch hier gibt es die verschiedensten Strategien. Wir stellen Ihnen heute beispielhaft die Kombination zweier Methoden für Teambuilding Prozeduren vor:

DMAIC und KAIZEN.

DMAIC steht dabei für:

  • Define
  • Measure
  • Analyze
  • Improve
  • Control

Prozesse werden also:

  1. Hinsichtlich ihrer Verbesserungsmöglichkeiten definiert
  2. Mit Blick auf deren Effizienz und Sinnhaftigkeit gemessen
  3. Hinsichtlich vorhandener Defizite analysiert, um die Ursachen dafür aufzudecken
  4. Auf dieser Grundlage entschieden, wie Prozesse verbessert werden können
  5. Die verbesserten Prozesse kontrolliert, um festzustellen, wie viel Wert die Verbesserungen tatsächlich haben und welche Stellschrauben im Zweifel noch einmal nachgezogen, bzw. ganz neu eingestellt werden müssen

Diese Prozessoptimierung lässt sich nun verbinden mit dem sogenannten KAIZEN, einem japanischen Prinzip, das in seinem Grundsatz besagt: Wir sollten uns idealerweise immer wieder verbessern, sodass Optimierungen kontinuierlich und sukzessive stattfinden. Wir arbeiten uns also Stück für Stück an ein Ideal heran und werden dabei mit jedem Schritt ein bisschen besser.

Wenn Sie DMAIC in diesem Sinne nicht nur einmal durchführen, sondern es sich zur Regel machen, die Methode kontinuierlich durch Ihren Arbeitsalltag laufen zu lassen, stellen Sie entsprechend sicher, dass Prozesse lebendig bleiben und im Gleichklang mit den Realanforderungen unserer Welt mitwachsen.

Behalten Sie bei aller Veränderung aber auch im Blick, dass Strukturen und feste Abläufe auch Sicherheit und Stabilität schenken können. Es ist in diesem Sinne nicht notwendig, alle Prozesse immer wieder komplett aus den eigenen Wurzeln zu heben. Denken Sie eher an Finetuning und eine kontinuierliche, schrittweise Verbesserung.

Teambuilding Vorgehensweisen in besonderen Situationen: Integration neuer Teammitglieder & Fusion von Teams

Wenn sich Teamkonstellationen verändern, kommt Unruhe ins Team. Naturgemäß sind Teambuilding Maßnahmen jetzt besonders relevant.

Das gilt auch, wenn große Talente und High Potentials in eine bestehende Gruppe kommen oder sich zu einer neuen Konstellation zusammenfinden. Oder anders ausgedrückt: Talent schützt vor Unruhe nicht. Neue Teamstrukturen bedeuten in aller Regel, dass die Produktivitätskurve vorerst abfällt. Was auch nach Teambuilding Aktivitäten passieren kann.

Tuckman hat diesen Prozess mit der sogenannten Teamuhr veranschaulicht, welche für Teambuilding Maßnahmen eine hilfreiche Orientierung bietet. Diese Teamuhr umfasst dabei 4 Phasen, die jedes Team durchläuft.

Diese Phasen sind:

  1. Forming: Ein Team findet zusammen, der Umgang miteinander ist vorsichtig und höflich
  2. Storming: Es kommt zu Konflikten; Chaos und Auseinandersetzungen sind an der Tagesordnung, Cliquen werden gebildet, das Vorankommen ist sehr beschwerlich
  3. Norming: Es werden Verabredungen getroffen und gemeinsame Regeln festgelegt, ein Wir-Gefühl entsteht
  4. Performing: Das Team erreicht die Performance-Phase, Ideenreichtum, gemeinsame Lösungsfindung und gegenseitige Unterstützung bereichern die Arbeitsprozesse

Nur die wenigsten Teams erreichen tatsächlich die Performing Phase. Heißt: Nur die wenigsten nutzen das gesamte Teampotenzial. Teambuilding Maßnahmen bieten die besten Tools, um den Prozess zu begleiten und den Durchlauf der Teamuhr zu beschleunigen und möglichst reibungslos zu gestalten.

Indem Sie also effektive, ganzheitliche und systemische Teambuilding Maßnahmen planen und durchführen, können Sie Ihr Team sicher und schnell in die Performing Phase führen.

Es gibt verschiedene Tools und Methoden, auf die Sie hierbei zurückgreifen können. In unserem Artikel zum Thema Die besten Teambuilding Spiele für Ihr Unternehmen: So steigern Sie Engagement und Produktivität haben wir Ihnen die besten und effektivsten Spiele zum Teambuilding zusammengestellt.

Spiele sind perfekte Teambuilding Aktivitäten, denn Sie können die “Sandboxes” bewusst so gestalten, dass Ihr Team

  • Rollen auslotet
  • Kommunikationssituationen probt
  • an der Kooperation untereinander arbeitet
  • und vieles mehr.

Zudem stärken Spiele die Bindung der einzelnen Mitglieder untereinander: Der gemeinsam erlebte Tag außerhalb des Büroalltags verbindet und sorgt dafür, dass die Teammitglieder sich auf verschiedenen Ebenen begegnen und neue Seiten aneinander kennenlernen. Spiele können also sehr effektiv für Teambuilding Maßnahmen sein.

Spiele in diesem Sinne zahlen auf zwei wichtige Prozesse ein:

Diese beiden Felder der Teambuilding Maßnahmen lassen sich dabei nicht trennscharf voneinander abgrenzen: Beim Bonding passiert immer auch Building und umgekehrt. Zum besseren Grundverständnis dröseln wir die Kernabsichten aber noch einmal auf.

Teambuilding Maßnahmen haben einen sehr klaren Fokus auf die Kompetenzbildung der einzelnen Teammitglieder.

Teambonding stellt hingegen den Beziehungsaufbau in den Vordergrund. Hierbei geht es also vor allem darum, gemeinsame Erlebnisse zu gestalten, miteinander Spaß zu haben und zusammen Erfahrungen außerhalb des Alltags zu sammeln.

Tembonding findet in der Regel vor allem auf Betriebsausflügen statt, die Aktivitäten beinhalten, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten sind.

Erlebnisse dieser Art schaffen eine soziale und emotionale Verbundenheit untereinander und wirken sich so positiv auf den Arbeitsalltag aus. Wenn wir gute Beziehungen zueinander haben, dann sind wir ganz natürlich wertschätzender in der Kommunikation miteinander, eine konstruktive Fehlerkultur fällt uns leichter, wir sehen die Stärken der anderen und sind auch schneller bereit, einander zu helfen.

Flechten Sie also gezieltes Teambonding in Ihre Teambuilding Methodik mit ein, um den vollen Nutzen auszuschöpfen.

Grundsätzlich gilt, was wir immer empfehlen: Werfen Sie einen systemischen 360°-Blick auf Ihr Team, Ihr Unternehmen und die wichtigsten Stellschrauben, an denen gedreht werden muss, um den größtmöglichen Effekt auszulösen. Entscheiden Sie im Anschluss, welche Teambuilding Schritte für Ihr Team und in Ihrer aktuellen Situation derzeit die aktuell passendsten sind.

Gerne unterstützen wir Sie natürlich in diesem Prozess! Melden Sie sich jederzeit für ein kostenfreies Erstgespräch bei uns.

Teambuilding Maßnahme 4: Aufgaben, Rollen und Verantwortung

Das Wichtigste kommt in unserem Fall zum Schluss: Damit ein Team wirklich zusammenarbeitet wie ein perfekt aufeinander abgestimmtes Uhrwerk, ist eine glasklare Verteilung von Rollen, Verantwortlichkeiten und Aufgaben unabdingbar.

Je klarer die Zuständigkeiten, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Prozesse reibungslos ablaufen und die Kommunikation untereinander präzise und weitestgehend Missverständnis frei funktioniert.

Eine klare Rollenverteilung braucht vor allem eins: Vertrauen untereinander. Hinzu kommen eine gute Feedback- und Fehlerkultur und klare Kommunikationsregeln. Sie sehen also schon: Zwar müssen die Zuständigkeit natürlich bereits zu Beginn der Teamarbeit abgesteckt werden, der tatsächlich reibungslose Ablauf steht aber tendenziell am Ende erfolgreicher Teambuilding Maßnahmen.

Eine Methode, die wir zusätzlich zu den bereits besprochenen Teambuilding Maßnahmen (Kommunikation, Prozesse, gemeinsame Werte, bewusste Begleitung der Teamuhr), empfehlen können, ist der gezielte Einsatz von Persönlichkeitstests.

Wir empfehlen den Test vom Gallup Center, der einen ganzheitlichen Blick auf Talente und Talentfindung legt. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter:innen individuell durch den Test laufen und besprechen Sie dann gemeinsam mit dem Team die Talente, die vorhanden sind und wie sie sich am besten zusammenfügen lassen. Sie können diesen Test für Teambuilding Maßnahmen nutzen.

Die Arbeit mit dem Test hat mindestens zwei entscheidende Vorteile: Die Ergebnisse sind oft überraschend – auch für die Teilnehmenden selbst.

Und der Test schafft eine objektive Ebene, die in der Regel von allen Teammitgliedern gut angenommen werden kann.

So lässt sich sehr schnell festmachen, wer auf welcher Position im Team am besten geeignet ist, welche Aufgabenbereiche jedem zufallen und wie Überschneidungen effizient gemanagt werden können.

Nutzen Sie diese Teambuilding Schritte und führen Sie Ihr Team zur Exzellenz.

Wenn Sie sich dabei eine erfahrene PartnerIn an Ihrer Seite wünschen, um noch schneller ans Ziel zu kommen, sind wir gerne für Sie da! Buchen Sie jederzeit hier Ihr kostenfreies Erstgespräch.

Teambuilding Ziele

Die 10 wichtigsten Ziele von Teambuilding Maßnahmen

Ein Unternehmen, eine Führungskraft oder die Teamleitung kann oft sehr gut wahrnehmen, was ein Team gerade braucht. Deshalb sind die Ziele für ein Teambuilding teils sehr vielfältig. Hier die 10 wichtigsten Ziele:

  1. Integration neuer Teammitglieder
  2. Stärkung des Teamspirits und des Zugehörigkeitsgefühls
  3. Schaffung eines positiven Arbeitsklimas
  4. Aufbau einer Feedback- und Fehlerkultur
  5. Verstehen von Unternehmensvision und Aufgaben
  6. Klarheit über die Kompetenzen und Persönlichkeiten der anderen Teammitglieder
  7. Grundlage für Teamkultur schaffen
  8. Veränderung hin zu einer positiven Kommunikation
  9. Gegenseitige Unterstützung im Team erhöhen
  10. Motivation für die Erreichung von Zielen stärken

Was Sie unbedingt bei einer Teambuilding Unternehmungen beachten sollten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Damit Ihre Maßnahme erfolgreich verläuft, sollten Sie unbedingt ein paar wichtige Grundsätze berücksichtigen: Stellen Sie sicher, dass alle Teammitglieder teilnehmen können. Ein Krankheitsausfall ist bei einer geplanten Veranstaltung die Ausnahme. Das Teambuilding soll auf einen Termin gelegt werden, an dem sich kein Teammitglied im Urlaub befindet. Wenn die Maßnahme auf einen Tag fällt, an dem Teammitglieder die nicht Vollzeit arbeiten einen freien Arbeitstag haben, sollte Ausgleich dafür geschaffen werden.

Schauen Sie genau, wer alles zum Team gehört – welche Aushilfskräfte, freien MitarbeiterInnen, PraktikantInnen und KollegInnen sind Teil des Teams? Vielleicht fühlt sich jemand zugehörig, nur das Team empfindet es nicht so. Befragen Sie ihr Team, dann bekommen Sie die besten Antworten.

Beziehen Sie das Team mit in die Planung ein, denn es könnte sein, dass eine Aktivität für eine Person nicht in Frage kommt, wie zum Beispiel der Ausflug in einen Hochseilgarten. Es könnte sein, dass ein Teammitglied Höhenangst hat. Auch Tierhaarallergien, Esskultur und andere Dinge können wichtig sein. Die Auslöser für eine Nichtteilnahme können sehr vielfältig sein.

Zusammenfassung:

  1. Sicherstellung, dass alle Teammitglieder teilnehmen können
  2. Stundenausgleich für Teambuilding Maßnahme in der Freizeit
  3. Klarheit darüber schaffen, wer genau alles zum Team gehört
  4. Einbezug des Teams in die Planung

Über die Autorin

Dr. Dana Noack
Dr. Dana Noack ist Geschäftsführerin der Goldberg Consulting GmbH, der CAB Coaching Akademie Berlin GmbH, zertifizierte Personal & Business Coach, Team Coach und Trainer.

Kostenfreies Erstgespräch

Kontakt Goldberg Consulting - Dr. Dana Noack

Geschäftsführerin

Dr. Dana Noack

Es freut uns sehr, dass wir Ihr Interesse geweckt haben. Für Anliegen jeder Art erreichen Sie uns telefonisch oder per Mail unter

Tel: +49 (0) 30 288 380 30
Email: dana.noack@goldberg-consulting.de

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden